6 Tipps für eine besinnliche Adventszeit

Adventszeit Winter Kamin Heißgetränke

Zwischen gemütlichen Weihnachtsmarkt-Abenden und Geschenke-Shopping: Die Adventszeit ist vor allem das lange Warten auf Weihnachten. Mit unseren sechs Tipps genießen Sie die Adventszeit in vollen Zügen und kommen auch schon vor den Festtagen in die richtige Stimmung:

Tipp 1: Weihnachtlich dekorieren

Ein roter Weihnachtsstern in der Tischmitte, ein Räuchermännchen auf dem Kaminsims und stimmungsvolle Lichterketten im Fenster – das Dekorieren gleich zu Beginn der Adventszeit bringt die weihnachtliche Wohlfühl-Atmosphäre in Ihr Zuhause. Da darf natürlich auch der Adventskranz nicht fehlen: Egal, ob klassisch, minimalistisch oder modern, der Fantasie sind beim selber gestalten und basteln keine Grenzen gesetzt.

Eine Bastelanleitung für einen super schnellen Stern aus Butterbrotbeutel:
www.youtube.com/watch

Tipp 2: Plätzchen backen

Was wäre die Adventszeit ohne Vanillekipferl, Zimtsterne & Co.! Um den Stressfaktor möglichst gering zu halten, planen Sie ausreichend Zeit für das Backen ein und konzentrieren Sie sich eher auf wenige Sorten. Wer jedoch keinen großen Spaß am Zubereiten eigener Plätzchen hat, lädt einfach Verwandte und Freunde zur gemeinsamen Backsession ein. Denn wie heißt es so schön: „Geteiltes Leid ist halbes Leid!“ So bekommt jeder seine „Lieblings“-Aufgabe zugeteilt und nach getaner Arbeit darf beim gemütlichen Zusammensitzen auch schon genascht werden.

Das Lieblingsrezept des GEW-Geschäftsführers mit seiner kleinen, passenden „Weihnachtsgeschichte" finden Sie hier.

Tipp 3: Weihnachtsmarkt-Tour

Auch ein Besuch auf einem der zahlreichen stimmungsvollen Weihnachtsmärkte ist für viele ein Muss. Hier flanieren Sie entspannt von einem Stand zum nächsten, genießen eine Tasse Glühwein oder probieren sich durch die weihnachtlichen Köstlichkeiten.

Besonders Berlin ist im Advent immer eine Reise wert. In unserem Beitrag „Berlin in der Weihnachtszeit erleben" erfahren Sie, warum das so ist und welche Weihnachtsmärkte die schönsten sind.

Tipp 4: Weihnachtsfilme schauen

Wer kennt sie nicht: „Kevin allein zu Haus“, „Der Grinch“ oder „Drei Nüsse für Aschenbrödel“! Gerade die Klassiker unter den Weihnachtsfilmen gehören bei vielen zu einem gelungenen Fest dazu. Machen Sie es sich auf dem Sofa mit duftenden Plätzchen und wärmenden Tee gemütlich und holen Sie mit Ihren persönlichen Lieblings-Weihnachtsfilmen die richtige Stimmung ins Wohnzimmer.

Tipp 5: Anderen eine Freude bereiten

„Das Fest der Liebe“ ist die beste Zeit, sich daran zu erinnern, was wirklich wichtig ist und anderen bewusst eine kleine Freude zu machen. Egal, ob Sie einen Tag tatkräftig in Suppenküche, Tafel & Co. aushelfen, etwas für einen wohltätigen Zweck spenden oder Ihrer Nachbarin ein paar frisch gebackene Plätzchen schenken. Es gibt viele Möglichkeiten ein Lächeln auf das Gesicht eines Mitmenschen zu zaubern.

Tipp 6: Schenken Sie Gemeinsamzeit

Zeit zu zweit, Zeit mit der Familie, Eltern oder Freunden, meist kommt diese im Alltag zu kurz.
Schenken Sie einfach Gemeinsamzeit zu Weihnachten. Ob lange Strandspaziergänge auf Sylt, Rügen oder Usedom, Boot fahren auf der Müritz, ein Wanderwochenende im Allgäu, ein Citytrip nach Berlin, Radeln um den Chiemsee oder kulinarische Momente in Südfrankreich. Die Vorfreude auf einen gemeinsamen Urlaub ist  ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art. Gerne stellen wir Ihnen einen Reisegutschein nach Ihren Wünschen aus.