Badische Anis-Springerle und "Weihnachtsgeschichte"

Springerle Weihnachtsgebäck

Die „Weihnachtsgeschichte“:

Springerle gehörten früher in meiner Familie zum Standardgebäck an Weihnachten. Die Weihnachtsbäckerei hat öfters mal mein Vater übernommen. Er war gelernter Bäcker.
Zwei Jahre lang hat er sich an den Springerle versucht. Optisch waren sie schön, richtig mit „Fuß“ und gleichmäßig in der Form, wie es sein soll. Trotz einer fast vierwöchigen Lagerung, wollten die Springerle einfach nicht weich werden und blieben richtig hart. Das war wirklich eine große Herausforderung für jedes Gebiss. Als dann auch noch in einem Jahr eine von ihm gebackene Linzer Torte zwar gut aussah und einen verlockenden Duft verströmte, aber ebenfalls nicht anzubeißen war, stellte er seine Backaktivitäten für immer ein.“

- Wilfried Furtwängler, Geschäftsführer GEW Ferien GmbH -

Das Gebäck:

Springerle sind ein Anis-Gebäck, das traditionell in Süddeutschland an Weihnachten gegessen wird. Mit verschiedenen Holzformen (Model) werden Motive in den Teig gedrückt und beim Backen bilden sie ihre Füße. Ursprünglich wurden die Plätzchen auch an anderen Festtagen hergestellt und die Bilder wurden dem jeweiligen Anlass angepasst.

Das Rezept:

Falls Sie sich auch einmal an den Springerle probieren möchten, haben wir Ihnen hier das Rezept zusammengestellt:

Vorbereitungszeit: ca. 1 bis 2 Tage (inkl. Trocknung)
Backzeit: ca. 30 Minuten (150 Grad Ober-/Unterhitze)

Zutatenliste für ca. 36 Stück (entspricht in etwa einem Backblech)

  • 3 Eier
  • ½ TL Hirschhornsalz
  • 1 TL gemahlener Anis
  • 375 g Puderzucker
  • 425 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 2 TL ganzer Anis

Zunächst werden die Eier zusammen mit dem Hirschhornsalz und dem gemahlenen Anis etwa zwei Minuten schaumig geschlagen. Dann kommt der Puderzucker hinzu und das Eier-Zucker-Gemisch wird weitere 5 bis 10 Minuten geschlagen. Das Mehl dazugeben und den Teig für ca. zwei Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Anschließend den Teig auf ca. 10 mm portionsweise ausrollen und die Oberfläche mit etwas Mehl bestäuben. Dann das Model in den Teig drücken und die einzelnen Springerle mit einem Messer ausschneiden. Damit die Bilder sich beim Backen nicht verformen, muss die Oberfläche der Springerle auf einem mit Mehl eingestäubten Küchentuch ein bis zwei Tage trocknen.

Nach dem Trocknen die Anis-Samen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und die Springerle-Unterseite gleichmäßig befeuchten. Dazu wird der Teig am besten kurz auf ein feuchtes Tuch gestellt – die Seiten und Oberflächen sollten trocken bleiben.

Zum Schluss die Springerle im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 150 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 30 Minuten backen.

Guten Appetit!